BGH-Vorankündigung vom 18.05.2018 im Verfahren VIII ZR 277/16 (Auswirkungen einer "Renovierungsvereinbarung" zwischen Mieter und Vormieter auf formularvertragliche Klausel zur Überwälzung von Schönheitsreparaturen): Verhandlung am 11.07.2018

Der Bundesgerichtshof (BGH) wird sich ausweislich Mitteilung vom 18.05.2018 am 11.07.2018 mit der Frage befassen, welchen Einfluss eine Renovierungsvereinbarung zwischen dem Vormieter und dem Mieter auf die Wirksamkeit einer formularvertraglichen Abwälzung der Schönheitsreparaturen vom Vermieter auf den Mieter hat.

 

An sich wäre die zwischen Vermieter und Mieter vereinbarte Schönheitsreparaturenklausel nämlich - wohl - unwirksam, weil der Vermieter selbst eine renovierungsbedürftige Wohnung übergab, ohne Kompensation für den Mieter.

 

(Symbolbild)

 

Der BGH wird nun entscheiden müssen, ob sich aus der Vereinbarung mit dem Vormieter anderes folgern lässt.

 

(Quelle: BGH, VIII ZR 277/16,  Pressemitteilung Nr. 94/2018)

 

(Eingestellt von Rechtsanwalt Michael Kügler, Fuldabrück-Bergshausen (LK Kassel)

Please reload

Wir sind für Sie da!

Telefon:

0561 / 540 860-30

Fax:

0561 / 540 860-32

Email:

kanzlei [at] mayer-kuegler.de

Formular:

Kontaktformular

Dr. Mayer & Kügler Rechtsanwälte PartG mbB

Otto-Hahn-Str. 9

34123 Kassel

0561 / 540 860-30

kanzlei@mayer-kuegler.de